Tui Shou in Köln

Schiebende Hände, die Anwendungen des Tai Chi

Tui Shou oder „Schiebende Hände“ ist die Anwendung der Prinzipien des Tai Chi mit einem Partner. Es kann auch als der Kampf nach den Prinzipien des Tai Chi verstanden werden. Tui Shou ist aber mehr als Kampf, es ist auch meditative Energiearbeit mit dem Partner.

Tui Shou Köln

Der Tai Chi Kämpfer agiert jederzeit aus der eigenen Mitte heraus, nutzt die Spiralenergie des ganzen Körpers und leitet die Angriffe des Gegner ab. Es ist vergleichbar mit dem japanischen Aikido und vielleicht auch die Wurzel dieser Kunst.

https://youtu.be/6wfKH6IRqmI

Im harmonischen Training mit dem Partner (und nicht gegen ihn) entwickelt der Trainierende ein Gefühl für die Prinzipien des Nachgebens, Folgens und der Entfaltung innerer Kraft. Miteinander trainieren bedeutet, auf den anderen hören und in ihn hineinfühlen. Miteinander kämpfen bedeutet, zu experimentieren und die spontanen Reaktionen des Körpers zu erforschen. Sich im Kampf gegenüberzustehen heißt, sich gegenseitig auf dem langen Weg zur Meisterschaft des Tai Chi Chuan zu helfen.

Tui Shou gilt in China als eine der wirkungsvollsten Kampf-Formen, doch sein besonderer Wert liegt nicht allein in der Stärkung der Kampfkraft. Es ist ein Mittel, das Qi zu kultivieren und die Wandlungen und das Wirken der allumfassenden Energie zu verstehen.