Tsuji Gettan Sukeshige

Der Begründer des Mugai Ryu

Tsuji Gettan Sukeshige - Mugai Ryu Ryuso

1648 in der heutigen Präfektur Shiga geboren, besucht Gettan im Alter von 13 Jahren das Yamaguchi Dojo in Kyoto, wo er bis zum Abschluss seiner Ausbildung in verschiedenen Stilen des Iai unterrichtet wird.

Mit 26, nach einem erfolglosem Versuch eine eigene Schule zu betreiben, geht Gettan in den Azabu Kyukoji Tempel, in dem er in den Wegen des Zen unterwiesen wird und gleichzeitig weiter an seiner Schwertkunst arbeitet. Er erschließt dort grundlegende philosophische Prinzipien, auf denen später sein eigener, eng mit dem Zen verwobener Stil des Mugai Ryu Iaido fußen wird.

45-jährig erlangt Gettan auf dem Weg des Zen Satori, Erleuchtung. Er begründet den Stil des Mugai Ryu und gründet eine Schule, die über die Jahre zahlreiche hochrangige Samurai und Lehnsfürsten empfängt. Gettan gelangt zu hohem Ansehen, als Meister der Schwertkunst wie auch als Gelehrter des Zen.
71 Jahre alt wird ihm die höchste Ehre einer Audienz beim Shogun zuteil, die jedoch nicht mehr zustande kommt, da der Shogun zuvor verstirbt.

1728 stirbt Gettan im Alter von 79 Jahren inmitten friedlicher und tiefer Meditation.

“Ippo jitsu mugai
Kenkon toku ittei
Suimo hono mitsu
Dochaku soku kosei”

Ippo Jitsu Mugai

“Es gibt nichts außer der einen Wahrheit
sie ist allumfassend und immerwährend
die vom Winde getragene Feder ist dieser habhaft
Eintracht zu erfahren, inmitten von Verwirrung
bedeutet Erleuchtung”